SkyWay kurz und bündig

SkyWay kurz und bündig

03 April 2020 6735

In der ersten April-Folge erfahren Sie Einzelheiten über den französischen Hersteller von elektromechanischen Bauteilen für die Eisenbahntechnik, der zum Partner von SkyWay geworden ist, über das Endstadium der Entwicklung der Schwenkschiebetüren für zukünftige Unibusse, über die Tätigkeit, die im Unternehmen zur Erhöhung des Sicherheitsniveaus für das geistige Eigentum durchgeführt wird sowie darüber, welche wichtigen Ereignisse an diesem Tag in der Geschichte von SkyWay stattgefunden haben.

Ein Video auf Englisch. Um die Untertitel zu lesen, nutzen Sie die YouTube-Einstellungen.

SkyWay kurz und bündig

April 2020

Guten Tag! Ich bin Mikhail Kirichenko. Sie sehen einen kurzen Bericht über die aktuellen Ereignisse in der Entwicklung und Einführung der bahnbrechenden Transporttechnologien von SkyWay. In dieser Folge:

  • Ein französischer Hersteller von elektromechanischen Bauteilen für die Eisenbahntechnik wird SkyWay-Partner.
  • Die Eigenkonstruktion der Schwenkschiebetüren für die zukünftigen Unibusse befindet sich im Endstadium der Entwicklung.
  • Die Abteilung BIM hat das Sicherheitsniveau für das geistige Eigentum des Unternehmens erhöht.
  • Und am Ende der Folge unsere traditionelle Rubrik "Dieser Tag in der Geschichte von SkyWay".

Und jetzt alles im Detail.

ABSCHLUSS DER ENTWICKLUNG VON TÜREN

Die Eigenkonstruktion von Schwenkschiebetüren befindet sich im Endstadium der Entwicklung. Die zukünftigen Unibusse werden mit dem neuen ergonomischen System für den Ein- und Ausstieg der Passagiere ausgerüstet sein, welches die Konstruktion wesentlich leichter macht. Auch das Sicherheitskonzept der Transportmittel wurde überarbeitet. Mehr als ein Dutzend Sensoren werden zur Gewährleistung der Sicherheit und des Komforts zukünftiger Passagiere in das System eingeführt. Weitere Details erfahren Sie in unserer Sendung.

Alexej Kakhanowitsch, Konstruktionsingenieur des Konstruktionsbüros "Karosserie":

"Unser Transportmittel hebt sich von den herkömmlichen deutlich ab. Deswegen haben wir eine Reihe an spezifischen Anforderungen. Zum Beispiel die Kompaktheit des Mechanismus. Lange nicht alle Hersteller waren bereit, die Entwicklung (der Türen) anzustoßen, deswegen haben wir es in Eigenregie gemacht. Die knappen Fristen und harten Anforderungen haben die anderen Hersteller dazu gezwungen, abzusagen, und so realisieren wir diese Aufgabe aus eigenen Kräften."

"In meinen Händen befinden sich gerade Muster der vorderen Schutzbördel, die wir in unserem Türensystem installieren werden. Sie stellen eine Dichtung dar, die die Dichtheit der Fahrgastzelle gegen Feuchtigkeit und Zugluft gewährleistet und beinhalten zusätzliche Volumensensoren. Sie sind in der Lage, Hindernisse in einer Entfernung von 8 cm kontaktlos zu erkennen. Daneben befinden sich kleinere Sensoren. Das sind sogenannte "taktile" Sensoren. Sie reagieren auf eine unmittelbare Druckausübung auf die Dichtung. Welchen Nutzen bringt es? Zum Beispiel, wenn sich die Türen schon geschlossen haben und zwischen die Dichtungen ein schlanker Gegenstand geraten ist, z. B. ein Rucksackgurt, eine Krawatte oder eine Haarschleife, dann werden sich die Sensoren beim Befreiungsversuch verformen und darauf reagieren, und das wird den Passagier vor dem Mitzerren nach dem Anfahren des Transportmittels bewahren."

Die nächste Etappe wird die Entwicklung des voll funktionsfähigen Modells der Türen zwecks der weiteren Optimierung der Konstruktion sein. Damit werden die Funktionsalgorithmen des Systems im Normalbetrieb und unter Notfallbedingungen festgelegt.

Die volle Version des Interviews mit dem Konstruktionsingenieur Alexej Kakhanowitsch finden Sie in Kürze auf unserer offiziellen Webseite und auf unserem YouTube-Kanal.

VEREINBARUNGEN MIT MAFELEC

Des Weiteren wird einer der Weltmarktführer in der Herstellung von elektromechanischen Bauteilen für die Eisenbahntechnik, das französische Unternehmen Mafelec, zu einem Partner von SkyWay. Zuvor, nach den Ergebnissen einer konstruktiven Verhandlung, wurden Vereinbarungen zur Verwendung der jüngsten europäischen Lösungen in den Bereichen Lichttechnik und HMI-Systeme getroffen.

Jetzt werden die Unibusse mit Tasten zur manuellen Türöffnung ausgerüstet sein, was zu einer wesentlichen Zeitersparnis beim Ein- und Ausstieg und einer Vergünstigung der Instandhaltungskosten der Transportmittel führt.

Mikhail Judenok, Leiter des Konstruktionsbüros "Elektrische Ausrüstung":

"Wir haben das innovative Produkt dieses Unternehmens ausgewählt. Das sind Tasten, die auf eine Glasoberfläche geklebt werden, das heißt, man benötigt keinerlei Vorbereitung. Sie funktionieren nach dem Prinzip des kabellosen Ladens der modernen Mobiltelefone. Das heißt, eine Taste wird angeschlossen, und die zweite wird induktiv an die Haupttaste angeschlossen und gewährleistet damit die Funktionsfähigkeit. ---///--- Unsere Zusammenarbeit mit Mafelec spricht dafür, dass wir hochqualitative Produkte anwenden, die eine lange Einsatzzeit haben, und dass unsere Transportmittel bis ins Detail sicher sein werden."

"In Übereinstimmung mit den europäischen Transportvorschriften werden die Unibusse von SkyWay mit Standlichtern ausgestattet sein, die ebenfalls von der französischen Seite geliefert werden."

RÜCKVERFOLGUNGS-APP

Von den Fachleuten der Abteilung der BIM-Technologien wurde eine App zur Kontrolle der Tätigkeiten im Zusammenhang mit den Projektzeichnungen entwickelt. Die Testversion soll den Verlauf abspeichern und auf diverse Manipulationen, die mit den äußerst wichtigen Konstruktionsinformationen durchgeführt werden, reagieren.

Die Software wird in einem autonomen Modus alle Projektversionen abspeichern, unabhängig davon, wer, wann und aus welchen Gründen die Daten geändert hat. Diese Applikation wird die Sicherheit der vertraulichen Unternehmensdaten auf einen qualitativ neuen Level bringen, und in der Zukunft wird sie die Nutzung der erfassten Daten für die Entwicklung des Systems der "Kontrolle der Werkstückinformationen" für den Sektor der Projektarbeiten erlauben.

DIESER TAG IN DER GESCHICHTE VON SKYWAY

Riesige Warenmengen, die die Länder im Rahmen der globalen Wirtschaft austauschen, müssen schnell und bequem transportiert werden. Vor zwei Jahren haben wir über die Entwicklung des neuen Frachttransportmoduls, des Uniconts, berichtet, den man als Containerlaster von SkyWay bezeichnen könnte. Dieses Ereignis darf nicht unterschätzt werden, denn die Frachttransporte sind eine richtige Goldgrube in der Transportindustrie, und eins der bedeutendsten Segmente dieses Marktes sind die Containertransporte. Sein Volumen übersteigt 8 Mrd. USD und bis zum Jahr 2025 wird fast eine Verdopplung des Volumens prognostiziert: bis zu 14 Mrd. USD. Zu guter Letzt können wir anmerken, dass das Interesse an dieser Art der Schienenfahrzeuge des String-Transports von Unitsky nicht zu übersehen ist.

Verfolgen Sie die Neuigkeiten auf den offiziellen Webseiten von SkyWay, abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal, unterstützen Sie unser Projekt und Sie werden immer Ihre eigene Goldgrube haben!

Bau SkyWay – rette den Planeten!

An der Publikation haben gearbeitet
Textautor, Moderator, Der Herausgeber
Textautor
Kamera, Foto
Kamera, Videobearbeitung
Übersetzung

Consent Request Form

This form asks for your consent to allow us to use your personal data for the reasons stated below. You should only sign it if you want to give us your consent.


Who are we?

The name of the organisation asking you for consent to use your information is:

Global Transport Investments
Trident Chambers, P.O. Box 146, Road Town
Tortola
British Virgin Islands

We would like to use the following information about you:

Why would we like to use your information?

Global Transport Investments would like to send this information to company registry, inform you about its news, for refund purposes.


What will we do with your information?

We store your name, address, ID Data, date of birth into company registry. We will share your e-mail & phone number with IT Service (https://digitalcontact.com/), SMS Center (http://smsc.ru). They will add your details to their mailing list and, when it is news update, they will send you an email or sms with details. We store your credit card number for possible refunds.


How to withdraw your consent

You can withdraw the consent you are giving on this form at any time. You can do this by writing to us at the above address, emailing us at the address: [email protected] or by clicking on the unsubscribe link at the bottom of emails you receive.

Privacy Notice – Newsletter Signup

This privacy notice tells you about the information we collect from you when you sign up to receive our regular newsletter via our website. In collecting this information, we are acting as a data controller and, by law, we are required to provide you with information about us, about why and how we use your data, and about the rights you have over your data.


Who are we?

We are Global Transport Investments. Our address is Trident Chambers, P.O. Box 146, Road Town, Tortola, British Virgin Islands. You can contact us by post at the above address, by email at [email protected]

We are not required to have a data protection officer, so any enquiries about our use of your personal data should be addressed to the contact details above.

What personal data do we collect?

When you subscribe to our newsletter, we ask you for your name and your email address.

Why do we collect this information?

We will use your information to send you our newsletter, which contains information about our products.

We ask for your consent to do this, and we will only send you our newsletter for as long as you continue to consent.


What will we do with your information?

Your information is stored in our database and is shared with with IT Service (https://digitalcontact.com/), SMS Center (http://smsc.ru). It is not sent outside of the Euro. We will not use the information to make any automated decisions that might affect you.


How long do we keep your information for?

Your information is kept for as long as you continue to consent to receive our newsletter.


Your rights over your information

By law, you can ask us what information we hold about you, and you can ask us to correct it if it is inaccurate.
You can also ask for it to be erased and you can ask for us to give you a copy of the information.

You can also ask us to stop using your information – the simplest way to do this is to withdraw your consent, which you can do at any time, either by clicking the unsubscribe link at the end of any newsletter, or by emailing, writing us using the contact details above.


Your right to complain

If you have a complaint about our use of your information, you can contact the Information Commissioner’s Office.