Eine Probefahrt des Yuni-Bus auf einer flexiblen Schiene

Eine Probefahrt des Yuni-Bus auf einer flexiblen Schiene

29 September 2017 5969

In der vergangenen Woche erprobte man im EcoTechnoPark den Yuni-Bus bei der Fahrt auf einer Schienen-Struktur im hängenden Betrieb. Die Probefahrten finden im Rahmen der Abnahmeprüfungen des rollenden Materials statt. Ein sehr wichtiges Charakteristikum, das nachzuweisen ist, stellt die einzigartige Unvergleichbarkeit des schienegebundenen Seil-Verkehrs von Yunitski dar. Bei SkyWay können alle Typen des Rollmaterials im hängenden Betrieb innerhalb aller Arten der Transportsysteme eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang hat man eine Woche zuvor ein Yuni-Bike mit zwei Plätzen auf der Bogen-Struktur fahren lassen.

Jetzt testet man einen Yuni-Bus mit 14 Plätzen auf der Schienenstruktur im hängenden Betrieb, schließlich auch mit dem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Bereits am ersten Tag erreichte er eine Geschwindigkeit von über 80 Km/h, und zwar auf der Mitte der Strecke von 400 Metern. Der nächste Test soll 100 Km/h erreichen, später einen maximalen Wert, den die Strecke von 400 Metern erlaubt. Dies ist der Abstand zwischen zwei Masten, an denen die Strecke hängt.

Diese Tests verhelfen unter anderem zu den Erkenntnissen, wie man schwere Fahrzeuge von SkyWay auf solcher Schienenstruktur nutzen kann. So wird es möglich, Gelände-Hindernisse aller Art wie Wasser usw. zu überwinden, ohne Brücken, Tunnel oder aufwendige Strukturen.

Michail Kiritschenko